Sommer, Sonne...Kokosöl

Sie ist da….die Sommerzeit-mit all´ ihren Facetten und vor allem der Vielzahl der Plagegeister, welche unsere Pferde tagtäglich aufs Neue heimsuchen.

Es gibt im Handel eine Vielzahl von Insektenschutzmitteln-allerdings sind diese teils „Chemiekeulen“ keine Alternative für mich als Tiertherapeut und auch viele Tierbesitzer. Viele Pferde reagieren allergisch auf bestimmte Wirkstoffe oder die Schutzmittel wirken einfach nur für eine relativ kurze Zeit. Mal davon abgesehen, was wir damit unseren Pferden täglich aufs Fell für „Giftstoffe“ geben, denn „wirksame“ Mittel sind nie harmlos-auch nicht, wenn mit „natürlichen Komponenten“ geworben wird.
Eine echte  Alternative ist das BIO-Kokosöl. Hierbei muss unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich um kaltgepresstes BIO-Kokosöl mit einer LAURINSÄURE von mind. 50% handelt-denn genau diese ist es, die die Stechtierchen von unseren Vierbeinern abhält.

Pferdebremsen bleiben auf Abstand-sie umkreisen zwar die Pferde; jedoch lassen sich nicht nieder. Andere Blutsauger setzen sich zwar meist kurz ab-jedoch ist Ihnen das Milieu zu ungemütlich und sie verlassen das potenzielle Opfer wieder.

Das Kokosfett wirkt gegen Kriebelmücken, Bremsen, Zecken, Milben und viele weitere Plagegeister gleichermaßen bei Pferd oder Hund. Zudem hat es so viele positive Eigenschaften, dass man sich fragt, warum das Kokosöl nicht schon viel bekannter in seiner Wirksamkeits-Palette ist.

Das BIO-Kokosöl wirkt nachweislich
-gegen Bakterien, Hefepilze und Viren
-Parasiten und Würmer
-bei Verdauungsproblemen
-stärkt das Immunsystem
-Desinfiziert
-Entlastet die Entgiftungsorgane
-hemmt Entzündungen
-hilft bei Gewichtreduzierung
-wirkt positiv Sommerekzem
-stärkt Knochen und Zähne
-beeinflusst positiv Herz-/Kreislaufsystem
-positiv für Fell und Haut

Das Kokosöl wird äußerlich als auch innerlich angewendet; dazu wird das Öl in der Handfläche verflüssigt und wird wie Körperöl aufgetragen. Ein guter Tipp zur praktischen Anwendung ist das flüssige Kokosöl in eine Eiswürfelform zu füllen und diese nach Bedarf zu benutzen. Die äußerliche Anwendung muss täglich über einen längeren Zeitraum erfolgen (2-3 Wochen), damit die Wirksamkeit gewährleistet ist.

Es ist ebenfalls anzuraten, dass Pferd regelmäßig abzuduschen (im Hochsommer bitte nur in den kühleren Abendstunden) und vom Schweiß zu befreien; vorzugsweise mit klarem Wasser und evtl. kann noch ein Schuss Essig zugefügen werden.

Natürlich ist die Behandlung mit Kokosöl etwas aufwendiger aufgrund der Größe des Pferdes. Jedoch gerade für die empfindlichen Ohren, Kopf, Schlauch, Euter und Nüstern ist das BIO-Kokosöl bestens geeignet. Selbst als leichter Sonnenschutz (ca. LSF 4) ist das Kokosöl nutzbar.

Diese positiven Eigenschaften sind auf die sogenannte LAURINSÄURE zurückzuführen; diese ist eine mittelkettige Fettsäure (MCT genannt) welche aus 12 Kohlenstoffatomen besteht. Diese „Wunderwaffe“ LAURINSÄURE, welche in guten BIO-Kokosölen bis zu einem Gehalt von 60% zu finden ist, ist für die positiven Eigenschaften des Kokosöls verantwortlich. Daher „funktionieren“ auch Billig-Kokosöle ohne diesen hohen Lauringehalt nicht-hier wird schlichtweg das falsche Produkt gekauft. Achten Sie daher bitte ganz genau drauf, was für ein Kokosöl Sie kaufen-ansonsten bleibt die Wirksamkeit und auch die positiven Eigenschaften des Kokosöls auf der Strecke.

Natürlich ist das Kokosöl auch kein Wundermittel, welches 24-Stunden sämtliche Plagegeister komplett fern hält-man geht von einer Wirksamkeit von bis zu 12 Stunden bei täglicher Anwendung aus. Es ist daher anzuraten, dem Pferd gerade für die empfindlichen Augenpartien eine Fliegenschutzmaske zusätzlich aufzuziehen.

Auch sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Pferde immer eine Möglichkeit haben, sich unterzustellen und ein schattiges Plätzchen aufsuchen können-in der prallen Sonne fühlt sich nicht nur das ganze Stechmückensortiment wohl…auch ist die Gefahr eines Hitzeschlages enorm hoch bei hochsommerlichen Temperaturen.

Probieren Sie zudem das BIO-Kokosöl aus…für Tier und Mensch ein ganz tolles Naturprodukt und überzeugen Sie sich selbst von der außergewöhnlichen Wirksamkeit. Ich wünsche Ihnen viel Freude mit dem Kokosöl und gute Gesundheit.

 

Empfehlenswerte Kokosöle sind folgende: Dr. Goerg, Ölmühle Solling und Makana

Terminvereinbarung:

0176 - 78 76 07 50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TIERtherapie Kerstin George